.et_pb_toggle_close .et_pb_toggle_title:before { display: block !important; content: "\e04f"; }

Alles ist mit allem verbunden

„Faszien“ , Monika Wex, 2019

70 x 100 cm , Mischtechnik (Pigmente , Kreiden , Graphit, Ölkreide , Kohle ) auf Finnpappe auf Holz

Die Idee zu dem Bild Faszien entstand aus der Überlegung anstelle eines Kongresslogos eine künstlerische Gestaltung der so vielschichtigen Vernetzungen in der Osteopathie, passend zum Kongressthema der interprofessionellen Zusammenarbeit, als wiedererkennbares Gestaltungselement für den Kongress zu erstellen. Im Dialog mit der Künstlerin Monika Wex entstand das Bild „Faszien“, aus dem die verschiedenen Ausschnitte für die Kongresspräsentation herausfotografiert wurden. Als Vorlage und Inspiration zu dem Bild dienten Makrofotografien des subdermalen Bindegewebes von Guimberteau.

Die Künstlerin:

Monika Wex , geboren 1964 in Lauingen an der Donau. Studium der Kunstpädagogik an der Universität Augsburg.  Als freischaffende Künstlerin und Kunstdozentin tätig seit 1992.

Ihre schöpferische Tätigkeit zeichnet sich dadurch aus , dass sie alle drei gestalterischen Aspekte der bildenden Kunst, Bildhauerei, Zeichnung sowie Malerei gleichermaßen in ihrem Werk integriert.

In der aktuellen zeitgenössischen Kunst ist es ihr zentrales Anliegen, unbewusste Bereiche des menschlichen Seins zu entdecken und zu erkunden, um diese dann im künstlerischen Prozess sichtbar zu machen und in die bewusste Aufmerksamkeit des Betrachters zu rücken. 

Der vielschichtige Aufbau des menschlichen Bindegewebes, in dem Alles mit Allem in hochkomplexer Art und Weise verbunden ist und der Ausdruck des Unbewussten sich in Form und Funktion manifestieren kann, hat Monika Wex in der Entstehung des Bildes inspiriert und geleitet.